February 13, 2015

Baby’s First Birthday!

Kaum zu glauben, aber wahr… meine kleine Maus ist heute ein Jahr alt geworden! Noch nie in meinem Leben ist ein Jahr so schnell vergangen wie das letzte. Und noch nie in meinem Leben habe ich mich so müde, verzweifelt, alleine, hilflos, gereizt und dennoch überglücklich gefühlt wie im letzten! Die vergangenen zwölf Monate waren eine Art Achterbahn der Gefühle und kein Buch der Welt hätte mich irgendwie auf das Leben mit einem Neugeborenen vorbereiten können! Nach einer Infektion in der Schwangerschaft (und die ständige Angst um das Wohl des ungeborenen Kindes) und einer Geburt, die nicht unbedingt nach Plan verlaufen ist, hatten wir in den ersten 4-5 Monaten ein echtes Schreibaby! Nichts schien sie zu beruhigen und ich wäre beinahe durchgedreht! Das Gefühl, deinem eigenen Kind nicht helfen zu können, ist das schlimmste Gefühl überhaupt und ich wünsche es keinem!

EmilieUnd dennoch will ich keine Sekunde missen! Em ist mein ein und alles und ich hätte es nie für möglich gehalten, jemanden so sehr lieben zu können! Ein Lächeln und die schlaflose Nacht ist vergessen. Ein Lächeln und ich finde es nicht mehr so schlimm, dass sie schon wieder kein Gemüse essen will. Ein Lächeln und ich rege mich nicht mehr auf, dass das Wohnzimmer wieder wie ein Schlachtfeld aussieht. Es ist schon komisch, wie ein so kleines Wesen mich so stark verändern konnte. Was vor einem Jahr noch extrem wichtig war, ist jetzt eher nebensächlich geworden. Auch wenn ich ab und zu Zeit für mich brauche, bin ich unendlich dankbar für jede Stunde, die ich mit meiner Kleinen verbringen kann. Mutter zu sein ist das Beste, was mir je passieren konnte! Happy Birthday, kleine Emilie. Schön, dass es dich gibt!

0 comments

February 11, 2015

A Hydrating Mask I Enjoy Using

Origins-Calm-Your-SensesMit Feuchtigkeitsmasken hatte ich bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht. So konnte ich mich beispielsweise mit der Drink Up Intensive Overnight Mask von Origins nie richtig anfreunden. Zwar fühlt sich meine Haut am nächsten Morgen wirklich sehr geschmeidig an, auf der Stirn sind bisher aber immer kleine Pickel entstanden. Ich war also die nächsten Tage damit beschäftigt, diese nervigen Dinge irgendwie loszuwerden.

Die Calm Your Senses Maske dagegen hat mich sofort überzeugt: meine Haut ist immer noch gut mit Feuchtigkeit versorgt, aber Pickel sind nirgendwo zu sehen! Die Anwendung ist ganz leicht: einfach auf das gereinigte Gesicht auftragen und ungefähr zehn Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmen Wasser gründlich abspülen. Wenn meine Haut besonders trocken oder angespannt ist, lasse sie auch gerne über Nacht einziehen. Die Maske duftet fein nach Lavendel (und ein wenig auch nach Kamille), der Geruch ist aber wirklich nicht zu stark und lässt einen schnell entspannen und zur Ruhe kommen. Ein weitere Pluspunkt ist die beruhigende Wirkung: meine gerötete Haut normalisiert sich sofort und spannt auch nicht mehr! Ich würde dieses Produkt jedem empfehlen, der keine reichhaltige Maske sucht, seine Haut dennoch mit Feuchtigkeit versorgen und gleichzeitig beruhigen will.

0 comments

January 28, 2015

Styling Shorter Hair

Styling-Shorter-HairNun mal ganz ehrlich: wenn ich lange Haare stylen soll, dann habe ich irgendwie zwei linke Hände. Egal ob Flechtfrisuren, Dutts oder lässige Locken… nichts scheint mir so richtig zu gelingen. Also trage ich am liebsten einen längeren Bob (mal glatt, mal Naturwelle) uns siehe da, meine Haare sehen wieder menschlich aus! Und der Aufwand ist wirklich minimal :)

Als erstes massiere ich eine haselnussgroße Portion von dem Tick & Strong Haarverdickendes Tonic von Head & Shoulders ins handtuchgetrocknete Haar ein. Eine Mischung aus Panthenol, Niacinamid und Koffein soll das Haar sichtbar dicker und widerstandsfähiger machen. Ich kann die Wirkung nur bestätigen! Seid aber gewarnt: dieses Produkt enthält Alkohol und kann somit sowohl Kopfhaut, als auch Haare austrocknen. Für noch mehr Volumen sorgt das Heat Defenst Whipped Mousse von VO5, welches ich mir neulich bei Boots bestellt hatte. Bis jetzt bin ich mit dem Produkt zufrieden:  das Haar bekommt durchaus mehr Volumen und sieht keinesfalls klebrig aus. Außerdem schützt das Produkt vor Hitze, so dass man getrost auf ein zusätzliches Spray verzichten kann. Nach dem Föhnen und ggf. Glätten kommt die Finishing Polish Creme von Percy & Reed zum Einsatz. Diese Haarcreme sorgt nicht nur für Glanz und Glätte, sondern ist auch ein echter Frizzbändiger. Für einen Undone-Look sprühe ich im Anschluss noch ein wenig von dem VO5 Texturizing Spray ins Haar ein. Wie ich schon sagte… der Aufwand ist wirklich minimal!

0 comments

January 20, 2015

Best Of Rimmel London

Best-Of-RimmelRimmel London ist schon seit Jahren eine meiner liebsten Drogeriemarken, wenn nicht sogar meine liebste. Natürlich gibt’s auch von Rimmel Produkte, die mich nicht überzeugt haben (z.B der Scandel-eyes Eyeliner mit sehr feiner Spitze), doch im Großen und Ganzen ist das Preis-Leistungsverhältnis immer top! Blöd ist nur, dass die Marke hierzulande nicht überall verfügbar ist. Viele Produkte habe ich dann bei Asos oder Boots bestellen müssen, einige fand ich aber auch zufällig bei Real (wo ich eigentlich eher selten in die Beautyabteilung gehe). Meine allerliebsten Produkte von Rimmel sind:

001: Zugegeben, seit ich Nars Orgasm besitze, habe ich das Match Perfection Rouge (Farbe 001 Light) eher selten benutzt. Es ist aber ein wirklich gutes Produkt, sehr dezent und natürlich. Ich würde es jedem empfehlen, der keine oder nur wenig Erfahrung mit Rouge hat, weil es gering pigmentiert ist und man somit keine Angst haben muss, gleich wie ein Clown auszusehen.

002: Der Lasting Finish Lippenstift in der Farbe Airy Fairy ist sicher eines der populärsten Produkte von Rimmel. Der cremige Rosenholzton mit sehr feinem goldenen Schimmer passt eigentlich jedem, egal ob hell, mittel oder dunkel. Ich trage ihn am liebsten tagsüber, wenn ich für längere Zeit weg bin und nicht immer einen Spiegel zum Nachtragen benutzen will/kann.

003: Auch super für Tage wenn’s besonders schnell gehen muss: der Scandeleyes Lidschattenstift in der Farbe Bad Bronze. Dieser funktioniert prima sowohl als Lidschattenbasis (ähnlich wie die Paint Pots von MAC), als auch alleine. Ich trage ihn üblicherweise auf das gesamte Lid auf und verblende die Farbe anschließend mit dem MAC 217 Pinsel.

004: Für braune Smokey Eyes verwende ich immer den Scandeleyes Kajalstift in der Farbe Bronze. Farbe und Textur sind bei diesem Produkt einfach spitze: sehr schöner Braunton, goldig schimmernd, stark pigmentiert und dennoch cremig. Er lässt sich wirklich ganz leicht auftragen und hält auch den ganzen Abend. Was will man mehr?!

005: Wer einen langanhaltenden und günstigen Nagellack sucht, der sollte wirklich die Salon Pro by Kate Serie ausprobieren. Ich besitze die Farbe Rock n’ Roll, ein leuchtendes Rot, aber bei 37 verfüg-baren Farben (laut der offiziellen Rimmel Seite) sollte für jeden Geschmack jedes dabei sein. Durch die relativ breite Bürste wird das Auftragen zum Kinderspiel. Außerdem hält er wirklich lange – bei mir ungefähr 5-7 Tage.

Was sind eure Lieblingsprodukte von Rimmel London?

0 comments

Ich habe lange überlegt, ob ich über meine Gesichtspflege schreiben soll – vor allem weil ich mit vielen Produkten nicht unbedingt zufrieden bin und sie auch schnellstmöglich ersetzen will. Aber ich finde es durchaus wichtig, hier auch über negative Erfahrungen zu berichten und nicht nur über Produkte, die ich toll finde. Meine Routine ist ziemlich einfach: morgens soll das Gesicht vor Umwelteinflüssen ge-schützt und abends gepflegt werden. Außerdem verfolge ich das Ziel, möglichst wenige Produkte zu verwenden. Im Moment bin ich zwar weit davon entfernt, ich weiß aber, was ich als nächstes ändern bzw. ergänzen muss. Doch fangen wir von vorne an:

Skincare-Routine_Jan15Morning
Als erstes wasche ich mir das Gesicht mit der Delicate Cleanse Reinigungsmilch von Elemental Herbology. Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir dieses Produkt überhaupt nicht und ich will es eigentlich nur schnell aufgebraucht haben. Denn was als Reinigungsmilch für empfindliche Haut vermarket wird, ist nicht weiteres als eine ganz normale Reinigungscreme. Zwar enthält sie einige beruhigend wirken-de Inhaltsstoffe (Kamille, Rosenwasser, Hagebuttenöl), aber auch viel Alkohol! Meine Haut wird aber zum Glück nicht rot oder trocken, aber auch nicht weich und geschmeidig.

Für die Augenpartie verwende ich momentan das Drops Of Youths Eye Concentrate von The Body Shop. Das Gel zieht schnell ein und spendet auch einigermaßen gut Feuchtigkeit. Außerdem macht der kühlende Roll-On-Applikator müde Augen sofort wieder wach.

Weil meine Haut vor allem im Winter zu Trockenheit neigt, verwende ich fast täglich sowohl ein Serum, als auch eine reichhaltige Creme. Meine tägliche Feuchtigkeitspflege ist momentan die Lait Creme Concentre von Embryolisse. Ich benutzte diese Creme seit ungefähr einem Jahr und habe sie am Anfang wirklich gehasst, vor allem weil sie eine halbe Ewigkeit braucht, bis sie endlich eingezogen ist. Erst die Kombination mit dem Hydraluron Moisture Boosting Serum konnte meine Meinung ändern! Das Serum (eine wirklich sehr klebrige Angelegenheit) ist eine Art Feuchtigkeitsmagnet: es absorbiert das Wasser aus der Creme und erhöht somit dessen Verdunstungszeit. Die Haut wird also länger mit Feuchtigkeit versorgt. Schon nach zwei Wochen konnte ich erste Ergebnisse sehen, denn die trockenen Stellen auf Stirn und Nase waren verschwunden! Einfach so… Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, creme ich mein Gesicht noch mit dem Ultra Light Daily Defense Sonnenschutz von Kiehl’s ein – die erste Sonnencreme, die weder Poren verstopft, noch diesen hässlichen weißen Fettfilm auf der Haut hinterlässt.

Evening
Wenn ich Make-up verwendet habe, dann entferne ich dieses erst mit dem Camomile Silky Cleansing Oil von The Body Shop, bevor ich mir das Gesicht erneut mit der Delicate Cleanse wasche… sie soll ja schnellstmöglich alle werden. Bis vor kurzem habe ich noch den Clearing Balm von Emma Hardie verwendet, aber nachdem auch das letzte Bisschen aufgebraucht war, wollte ich nicht gleich ein neues kaufen, sondern erst angefangene Produkte aufbrauchen. Das Cleansing Oil entfernt zwar mein Make-up ziemlich gut, aber das war’s dann auch schon. Der Pumpenspender stockt andauernd und dann spritzt das Öl mit voller Wucht heraus – man hat also deutlich mehr Produkt in der Hand, als eigentlich nötig.

Am Abend verwende ich nach der Reinigung auch einen Toner, oder besser gesagt, gleich zwei. Der Clarimatte Clarifying Toner von REN entfernt abgestorbene Hautschuppen und lässt die Haut ebenmäßiger erscheinen, während der Serozinc von La Roche-Posay sie wieder beruhigt.
Für die Augen verwende ich nun eine etwas reichhaltigere Creme, nämlich Kiehl’s Creamy Eye Treatment mit Avocado. Sie fühlt sich zwar richtig gut an, zieht aber nur sehr langsam ein und hat auch keine große Wirkung auf Fältchen und Augenringe.

Anschließend trage ich noch einige Tropfen von dem Recovery Oil von Caudalie auf. Ich habe schon viele Gesichtsöle ausprobiert, doch keines konnte mich so gut überzeugen, wie dieses hier. Es zieht nicht nur schnell ein, sondern versorgt die Haut auch gut mit Feuchtigkeit, so dass ich meistens auf eine zusätzliche Creme verzichten kann. Das Ergebnis am nächsten Morgen? Meine Haut ist extrem weich und geschmeidig! Sollte ich dennoch eine Feuchtigkeitspflege verwenden, dann wider die Lait Creme von Embryolisse.

Fazit
Ihr seht also, es gibt noch viele Baustellen. Als Erstes werde ich wieder den Emma Hardie Clearing Balm verwenden, wahrscheinlich in Kombination mit der Cleanse & Polish von Liz Earle. Außerdem bin ich auf der Suche nach einer Augencreme, die ich  sowohl morgens, als auch abends benutzen kann. Und ein Serum für die Nacht soll’s natürlich auch noch geben. Stay tuned!

0 comments