January 20, 2015

Best Of Rimmel London

Best-Of-RimmelRimmel London ist schon seit Jahren eine meiner liebsten Drogeriemarken, wenn nicht sogar meine liebste. Natürlich gibt’s auch von Rimmel Produkte, die mich nicht überzeugt haben (z.B der Scandel-eyes Eyeliner mit sehr feiner Spitze), doch im Großen und Ganzen ist das Preis-Leistungsverhältnis immer top! Blöd ist nur, dass die Marke hierzulande nicht überall verfügbar ist. Viele Produkte habe ich dann bei Asos oder Boots bestellen müssen, einige fand ich aber auch zufällig bei Real (wo ich eigentlich eher selten in die Beautyabteilung gehe). Meine allerliebsten Produkte von Rimmel sind:

001: Zugegeben, seit ich Nars Orgasm besitze, habe ich das Match Perfection Rouge (Farbe 001 Light) eher selten benutzt. Es ist aber ein wirklich gutes Produkt, sehr dezent und natürlich. Ich würde es jedem empfehlen, der keine oder nur wenig Erfahrung mit Rouge hat, weil es gering pigmentiert ist und man somit keine Angst haben muss, gleich wie ein Clown auszusehen.

002: Der Lasting Finish Lippenstift in der Farbe Airy Fairy ist sicher eines der populärsten Produkte von Rimmel. Der cremige Rosenholzton mit sehr feinem goldenen Schimmer passt eigentlich jedem, egal ob hell, mittel oder dunkel. Ich trage ihn am liebsten tagsüber, wenn ich für längere Zeit weg bin und nicht immer einen Spiegel zum Nachtragen benutzen will/kann.

003: Auch super für Tage wenn’s besonders schnell gehen muss: der Scandeleyes Lidschattenstift in der Farbe Bad Bronze. Dieser funktioniert prima sowohl als Lidschattenbasis (ähnlich wie die Paint Pots von MAC), als auch alleine. Ich trage ihn üblicherweise auf das gesamte Lid auf und verblende die Farbe anschließend mit dem MAC 217 Pinsel.

004: Für braune Smokey Eyes verwende ich immer den Scandeleyes Kajalstift in der Farbe Bronze. Farbe und Textur sind bei diesem Produkt einfach spitze: sehr schöner Braunton, goldig schimmernd, stark pigmentiert und dennoch cremig. Er lässt sich wirklich ganz leicht auftragen und hält auch den ganzen Abend. Was will man mehr?!

005: Wer einen langanhaltenden und günstigen Nagellack sucht, der sollte wirklich die Salon Pro by Kate Serie ausprobieren. Ich besitze die Farbe Rock n’ Roll, ein leuchtendes Rot, aber bei 37 verfüg-baren Farben (laut der offiziellen Rimmel Seite) sollte für jeden Geschmack jedes dabei sein. Durch die relativ breite Bürste wird das Auftragen zum Kinderspiel. Außerdem hält er wirklich lange – bei mir ungefähr 5-7 Tage.

Was sind eure Lieblingsprodukte von Rimmel London?

0 comments

Ich habe lange überlegt, ob ich über meine Gesichtspflege schreiben soll – vor allem weil ich mit vielen Produkten nicht unbedingt zufrieden bin und sie auch schnellstmöglich ersetzen will. Aber ich finde es durchaus wichtig, hier auch über negative Erfahrungen zu berichten und nicht nur über Produkte, die ich toll finde. Meine Routine ist ziemlich einfach: morgens soll das Gesicht vor Umwelteinflüssen ge-schützt und abends gepflegt werden. Außerdem verfolge ich das Ziel, möglichst wenige Produkte zu verwenden. Im Moment bin ich zwar weit davon entfernt, ich weiß aber, was ich als nächstes ändern bzw. ergänzen muss. Doch fangen wir von vorne an:

Skincare-Routine_Jan15Morning
Als erstes wasche ich mir das Gesicht mit der Delicate Cleanse Reinigungsmilch von Elemental Herbology. Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir dieses Produkt überhaupt nicht und ich will es eigentlich nur schnell aufgebraucht haben. Denn was als Reinigungsmilch für empfindliche Haut vermarket wird, ist nicht weiteres als eine ganz normale Reinigungscreme. Zwar enthält sie einige beruhigend wirken-de Inhaltsstoffe (Kamille, Rosenwasser, Hagebuttenöl), aber auch viel Alkohol! Meine Haut wird aber zum Glück nicht rot oder trocken, aber auch nicht weich und geschmeidig.

Für die Augenpartie verwende ich momentan das Drops Of Youths Eye Concentrate von The Body Shop. Das Gel zieht schnell ein und spendet auch einigermaßen gut Feuchtigkeit. Außerdem macht der kühlende Roll-On-Applikator müde Augen sofort wieder wach.

Weil meine Haut vor allem im Winter zu Trockenheit neigt, verwende ich fast täglich sowohl ein Serum, als auch eine reichhaltige Creme. Meine tägliche Feuchtigkeitspflege ist momentan die Lait Creme Concentre von Embryolisse. Ich benutzte diese Creme seit ungefähr einem Jahr und habe sie am Anfang wirklich gehasst, vor allem weil sie eine halbe Ewigkeit braucht, bis sie endlich eingezogen ist. Erst die Kombination mit dem Hydraluron Moisture Boosting Serum konnte meine Meinung ändern! Das Serum (eine wirklich sehr klebrige Angelegenheit) ist eine Art Feuchtigkeitsmagnet: es absorbiert das Wasser aus der Creme und erhöht somit dessen Verdunstungszeit. Die Haut wird also länger mit Feuchtigkeit versorgt. Schon nach zwei Wochen konnte ich erste Ergebnisse sehen, denn die trockenen Stellen auf Stirn und Nase waren verschwunden! Einfach so… Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, creme ich mein Gesicht noch mit dem Ultra Light Daily Defense Sonnenschutz von Kiehl’s ein – die erste Sonnencreme, die weder Poren verstopft, noch diesen hässlichen weißen Fettfilm auf der Haut hinterlässt.

Evening
Wenn ich Make-up verwendet habe, dann entferne ich dieses erst mit dem Camomile Silky Cleansing Oil von The Body Shop, bevor ich mir das Gesicht erneut mit der Delicate Cleanse wasche… sie soll ja schnellstmöglich alle werden. Bis vor kurzem habe ich noch den Clearing Balm von Emma Hardie verwendet, aber nachdem auch das letzte Bisschen aufgebraucht war, wollte ich nicht gleich ein neues kaufen, sondern erst angefangene Produkte aufbrauchen. Das Cleansing Oil entfernt zwar mein Make-up ziemlich gut, aber das war’s dann auch schon. Der Pumpenspender stockt andauernd und dann spritzt das Öl mit voller Wucht heraus – man hat also deutlich mehr Produkt in der Hand, als eigentlich nötig.

Am Abend verwende ich nach der Reinigung auch einen Toner, oder besser gesagt, gleich zwei. Der Clarimatte Clarifying Toner von REN entfernt abgestorbene Hautschuppen und lässt die Haut ebenmäßiger erscheinen, während der Serozinc von La Roche-Posay sie wieder beruhigt.
Für die Augen verwende ich nun eine etwas reichhaltigere Creme, nämlich Kiehl’s Creamy Eye Treatment mit Avocado. Sie fühlt sich zwar richtig gut an, zieht aber nur sehr langsam ein und hat auch keine große Wirkung auf Fältchen und Augenringe.

Anschließend trage ich noch einige Tropfen von dem Recovery Oil von Caudalie auf. Ich habe schon viele Gesichtsöle ausprobiert, doch keines konnte mich so gut überzeugen, wie dieses hier. Es zieht nicht nur schnell ein, sondern versorgt die Haut auch gut mit Feuchtigkeit, so dass ich meistens auf eine zusätzliche Creme verzichten kann. Das Ergebnis am nächsten Morgen? Meine Haut ist extrem weich und geschmeidig! Sollte ich dennoch eine Feuchtigkeitspflege verwenden, dann wider die Lait Creme von Embryolisse.

Fazit
Ihr seht also, es gibt noch viele Baustellen. Als Erstes werde ich wieder den Emma Hardie Clearing Balm verwenden, wahrscheinlich in Kombination mit der Cleanse & Polish von Liz Earle. Außerdem bin ich auf der Suche nach einer Augencreme, die ich  sowohl morgens, als auch abends benutzen kann. Und ein Serum für die Nacht soll’s natürlich auch noch geben. Stay tuned!

0 comments

Weekend-Away-MakeupLetztes Wochenende waren wir für drei Tag erneut in Berlin. Zwei Freunde von uns sind zum ersten Mal Eltern geworden und wir konnten es kaum abwarten, die Kleine zu sehen. Und unsere Kleine hatten wir diesmal auch mit! Ich verwende generell nicht viel Make-up, aber auf Reisen ist es noch weniger – vor allem wenn ein Baby meine volle Aufmerksamkeit will. Diesmal nahm ich folgende Produkte mit:

Für die Grundierung kam natürlich nur die Healthy Mix Foundation in Frage, gefolgt von einem aktuellen Lieblingsduo: die Concealer von Origins und Collection, worüber ich hier schon berichtet habe. Damit das Make-up auch den ganzen Tag hält, habe ich das All Nighter Setting Spray von Urban Decay eingepackt. Ich halte im Moment nicht so viel von Puder, aber Setting Sprays sind die perfekte Alternative: ein kleiner Frische-Kick fürs Gesicht und garantiert kein Verrutschen und Verschmieren. Sobald das Spray getrocknet ist, kommt der Bronzer von The Body Shop auf Wangen, Schläfen und Kinn. Er ist matt und und konturiert das Gesicht wirklich sehr schön. Gleichzeitig ist er sehr dezent, so dass man kaum merkt, dass Bronzer aufgetragen wurde. Für die Augen nahm ich zwei Creme-Lidschatten mit: als Primer einen Paint Pot von MAC (in der Farbe Painterly) und den Illusion d’Ombre von Chanel (in der Farbe Emerveilee) für ein bisschen Glanz. Ich habe mich bewusst für Creme-Lidschatten entschieden, weil sie recht gut mit dem Finger aufgetragen werden können und man sich somit mindestens einen Pinsel sparen kann. Meine Wimpern bekamen mit dem Le Volume de Chanel Mascara Schwung und Volumen und für perfekte Augenbrauen sorgte der Brow Wiz in der Farbe Soft Brown. Ich bin ziemlich ungeschickt was das Füllen meiner Augenbrauen angeht, aber mit dem Brow Wiz gelingt mir das irgendwie sofort. Und sie sehen hinterher auch natürlich aus und nicht wie angemalt. Da ich mich nicht entscheiden konnte, nahm ich gleich zwei Lippenprodukte mit. Den MAC Capricious Lippenstift (pflaumen-rosig) trage ich vor allem jetzt im Winter ganz gerne und zum Instant Light Natural Lip Perfector von Clarins greife ich, wenn’s besonders schnell gehen soll.

Was nehmt ihr auf Reisen gerne mit?

0 comments

January 7, 2015

The Winter Base

The-Winter-BaseVor allem in der kalten Jahreszeit habe ich ständig mit trockener und glanzloser Haut zu kämpfen und benutzte täglich sowohl ein Serum, als auch eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme. Damit meine Haut unter all den Produkten noch atmen kann, soll das Make-up nicht nur besonders leicht sein, sondern auch für mehr Ausstrahlung sorgen. Ich verzichte daher meist auf Primer und Puder und verwende nur Foundation und Concealer.

Über die Healthy Mix Foundation von Bourjois muss ich nicht mehr viel sagen. Seit dem Kauf im vergangenen Sommer war dies die einzige Foundation, die ich benutzt habe. Sogar die bis dahin sehr geliebte Silk Creme von Laura Mercier hat’s kein einziges Mal auf mein Gesicht geschafft… und das will was heißen! Ein Mix aus Aprikose, Melone und Apfel spendet Feuchtigkeit und verleiht der Haut eine wirklich schöne Ausstrahlung. Außerdem sorgen Kristallpigmente für eine natürliche Leuchtkraft und lassen die Haut glatter aussehen. Für die Augenpartie verwende ich den Plantscription Concealer von Origins – ein Concealer, der genau das tut, was er verspricht. Er deckt Augenringe super gut ab, lässt sich problemlos verblenden und hält auch den ganzen Tag. Wirklich gut finde ich auch, dass er sich gar nicht in Fältchen absetzt. Zum Schluss verwende ich noch den Collection Lasting Perfection Concealer, um Wangen- und/oder Brauenknochen ein wenig zu betonen. Wenn ich ehrlich bin, verstehe ich den Hype um diesen Concealer nicht ganz. Für die Augenpartie ist er mir definitiv zu trocken und anstatt Pickel oder Rötungen zu kaschieren, werden diese eher hervorgehoben. Aber als Highlighter kann ich ihn durchaus empfehlen, vor allem für den Preis!

1 comment

January 4, 2015

My 2015 Beauty Wish List

2015-Beauty-Wish-List

Estee Lauder Advanced Night Repair | Oskia Renaissance Mask | Antipodes Aura Manuka Honey Mask | Nars Radiant Creamy Concealer | Charlotte Tilbury Filmstar Bronze & Glow | Tarte tartelette Amazonian clay matte palette | Charlotte Tilbury Amazing Grace | Nars Velvet Matte Damned | The Body Shop Pink Grapefruit Body Scrub | Shu Uemura Eyelash Curler

Eigentlich bin ich ziemlich zufrieden mit meiner aktuellen Pflegeroutine. Das einzige was aber noch fehlt ist ein gutes Serum für die Nacht, welches vor allem Pickelmale und Pigmentflecken aufhellen sollte. Im Moment tendiere ich zum Advanced Night Repair von Estee Lauder. Wenn ich doch nur eine Probe finden könnte, bevor ich um die 75€ für die 30 ml Flasche ausgebe… Und wenn wir schon beim Thema Aufhellung sind: die Oskia Renaissance Maske habe ich bereits seit Monaten im Auge. Eine Peeling-Maske, die nicht nur den Hautton verbessern, sondern auch erste Fältchen glätten und Pickel bekämpfen soll. Ein echter Allrounder und fast zu schön um wahr zu sein! Eine weitere Maske, die ich dieses Jahr unbedingt ausprobieren will, ist die Aura Manuka Honey Maske von Antipodes, weil sie die Haut reinigt und gleichzeitig Feuchtigkeit spendet und ich somit vielleicht auf eine zusätzliche Feuchtigkeitsmaske verzichten kann.

Mit dem Plantscription Concealer von Origins habe ich den für mich perfekten Concealer für die Augenpartie gefunden. Jetzt fehlt noch einer, der Pickel abdeckt und nicht noch mehr betont. Im letzten Jahr hatte ich hierfür schon den Maybelline Fit Me und den Collection Lasting Perfection Concealer ausprobiert, leider waren beide nicht das Richtige. Als nächstes will ich den Radiant Creamy Concealer von Nars testen, der eine ähnliche Konsistenz wie der Fit Me Concealer haben soll, aber deutlich mehr Farbauswahl. Besonders britische Bloggerinnen schwären schon seit Monaten von Charlotte Tilbury und deren Produkte, vor allem von dem Pillow Talk Lippenkonturstift. Ich würde aber ganz gerne den Filmstar Bronze & Glow Kit ausprobieren… face sculpting a la Kim Kardashian. Nach dem Kauf der Naked 1 und 2 habe ich stets behauptet, dass ich in den nächsten Jahren keine Lidschatten mehr bräuchte. Und bis heute haben mich sowohl die restlichen Naked-, als auch andere Nudepaletten (von Clarins, L’Oreal, Lorac, etc.) eher kalt gelassen… bis ich die Tartelette Amazonian Clay Palette gesehen habe. Sie enthält zwölf matte und natürlich aussehende Lidschatten, wobei jeweils vier aufeinander abgestimmt sind, und ist wahrscheinlich die perfekte Ergänzung zu den Urban Decay Paletten. Die Rouge Edition Velvet Lippenstifte von Bourjois haben aus mir einen wirklichen Matt-Fan gemacht: gleich zwei Lippenstifte mit mattem Finish haben es auf die Wunschliste geschafft. Amazing Grace aus der Matte Revolution Kollektion von Charlotte Tilbury würde besonders im Frühjahr ganz gut passen, während ich den beerig-magenta Velvet Matte Lippenstift von Nars vor allem in den Wintermonaten tragen würde.

Die Pink Grapefruit Körperbutter von The Body Shop gehört schon seit Jahren zu meinen Lieblingsbeautyprodukten. Sie zieht extrem schnell ein, spendet viel Feuchtigkeit und duftet so schön fruchtig und frisch. Von dem Duft kann ich eigentlich nicht genug bekommen, deswegen soll dieses Jahr auch das Grapefruit Peeling den Weg in mein Badezimmerschränkchen finden. :D  Last but not least… eine Wimpernzange von Shu Uemura für den super Schwung, der auch den ganzen Tag über hält!

0 comments